Kredit steuerlich absetzen: So geht es - Immobilienmakler werden

Kredit steuerlich absetzen: So geht es

Ein Kredit kann unter Umständen in der Einkommenssteuererklärung geltend gemacht werden und von der Steuer abgesetzt werden, womit man bei den Steuern Geld sparen kann. Die Kreditzinsen unterliegen einer anteiligen steuerlichen Absetzbarkeit.

Einen Kredit für eine Immobilie absetzen

Die Kosten für die Tilgung eines Kredits belasten das Budget beispielsweise von Bauherren Monat für Monat. Diese außergewöhnliche Belastung kann allerdings unter Umständen von den Steuern abgesetzt werden und auf den Freibetrag angerechnet werden, so dass sich die jährliche Steuerlast etwas verringert. Wenn eine Immobilie verkauft oder vermietet wird, so ist die Absetzung der Kreditzinsen von der Steuer möglich.

Sie werden als Werbungskosten angerechnet und müssen in der Steuererklärung unter den Einkünften aus Vermietung und Verpachtung verrechnet werden. Es zählen jedoch nur diese Ausgaben zu den Werbungskosten, die die Immobilie dazu befähigen, weiterhin für das Einkommen zu sorgen.

Auch ein Kredit für eine Zweitwohnung kann von der Steuer abgesetzt werden, wenn diese aus beruflichen Gründen benötigt wird. Wenn eine Immobilie mit einem Modernisierungskredit aufgerüstet wird und beispielsweise nach den aktuellen energetischen Standards renoviert wird, zählt dies ebenfalls als Generierung von Einkünften, da die Immobilie ihren Wert somit steigert oder erhält und die Vermietung sich weiterhin lohnen wird. Ein Modernisierungskredit ist somit ebenfalls absetzbar von der Steuer.

Wenn eine Doppelhaushälfte vermietet wurde und ein Hausbesitzer in der Steuererklärung die Kosten für die Kreditzinsen absetzen möchte, ist die anteilige Absetzung der Kreditzinsen möglich Es müssen natürlich entsprechende Verweise der Steuererklärung beigefügt werden, die belegen, dass die Hälfte der Wohnfläche an eine andere Mietpartei vermietet wurde und darüber Einnahmen generiert werden.

Betriebliche Investitionen sind für Selbstständige absetzbar

Nimmt ein Selbstständiger einen Kredit auf, um berufliche Investitionen zu tätigen, so kann er die Zinsen für den Kredit von der Steuer absetzen. Natürlich müssen die entsprechenden Nachweise wie eine Rechnung etc. rechtzeitig beim Finanzamt eingereicht werden, damit diese geprüft werden können.

Bei einem Autokredit können die Zinsen abgesetzt werden

Wer einen Autokredit aufgenommen hat, kann diesen steuerlich absetzen, sofern er das Auto vermietet und so Einnahmen generiert. Das ist beispielsweise der Fall, wenn ein Angestellter einen Dienstwagen für die Ausübung seines Berufs benötigt.

Nicht jeder Kredit kann steuerlich abgesetzt werden

Viele Kreditzinsen können nicht von der Steuer abgesetzt werden. Sobald ein Kredit für private Zwecke aufgenommen wurde, ist dies in der Regel nicht möglich, da der Kredit nicht aufgenommen wurde, um Einkünfte zu erzielen.

Im Einzelfall sollte man die Erstellung einer Steuererklärung mit Hilfe eines Steuerberaters erledigen, um das Einsparpotential bei den Krediten zu erkennen. Die Kosten für einen Steuerberater werden durch die möglichen Ersparnisse meist problemlos kompensiert. Weitere Informationen zum Thema Absetzbarkeit der Steuern von Krediten gibt es auf http://www.kreditvonprivat.net/.

Ratgeber Infografik zur steuerlichen Absetzbarkeit

Wie kann man Zinsen von der Steuer absetzen

Grafik von smava – Kreditzinsen steuerlich absetzen

Einen ausführlichen, weiterführenden Ratgeber zur steuerlichen Absetzbarkeit von Kreditzinsen finden Sie im Ratgeber von Smava unter: Kreditzinsen steuerlich absetzbar

Click Here to Leave a Comment Below

Leave a Reply: