Pfandkredit: Ohne Einkommen einen Kredit aufnehmen - Immobilienmakler werden

Pfandkredit: Ohne Einkommen einen Kredit aufnehmen

Ein Relikt aus alten Zeiten ist beispielsweise der Hausfrauenkredit, der heute – wie unter https://onlinekredite.org/ beschrieben – kaum noch vergeben wird. Während Hausfrauen früher über kein eigenes Einkommen verfügten, waren sie gezwungen Kredite in Form eines Hausfrauenkredits aufzunehmen. Wer heute kein eigenes Einkommen aufzuweisen hat, kann unter Umständen dagegen einen Pfandkredit aufnehmen.

Wertgegenstand wird mit einem Pfand versehen

Bei einem Pfandkredit wird ein bestimmter Wertgegenstand mit einem Pfand versehen und von einem Pfandhaus oder einem Online-Dienstleister aufgekauft. In vielen Haushalten finden sich wertvolle Münzen oder Schmuck; wer einmal Gold als Wertanlage aufgekauft hat, kann auch diesen Rohstoff bei einem Pfandkredit beleihen lassen.

Uhren können ebenfalls sehr wertvoll sein. In vielen Haushalten ist wertvolles Porzellan vorhanden, auch dies kann bei einem Pfandkredit als Pfand genutzt werden. Zusätzlich wird ein Pfandkredit für elektronische Geräte wie Tablets, Smartphones oder Laptops gewährt. Je neuer ein bestimmtes Modell ist, desto höher werden die Preise sein, die ein Pfandleiher für diese Gegenstände entrichten kann. Ein Pfandleiher bestimmt durch seine Schätzung den Marktwert eines Gegenstands und beleiht diese Summe dann als Kredit. Bei der Schätzung wird er ungefähr jene Summe angeben, die er bei einem Verkauf des Gegenstands erhalten würde.

Kosten für einen Pfandkredit

Das Beleihen eines Gegenstands ist mit einer geringen Gebühr verbunden. Diese orientiert sich am Wert des beliehenen Gegenstands und macht häufig einen Anteil von etwa einem Prozent des Wertes pro Monat aus. Möglicherweise fällt für die Lagerung des Pfands noch ein Unkostenbeitrag in einer Pauschalgebühr an. Natürlich sind auch andere Gebührenmodelle möglich; ein Kreditnehmer sollte sich über diesen Punkt Informationen des Kreditgebers einholen und gegebenenfalls verschiedene Angebote vergleichen.

Einen seriösen Anbieter für einen Pfandkredit erkennen

Die privaten Pfandkreditbetriebe in Deutschland haben sich 1950 zu einem Zentralverband zusammengeschlossen. Die Mitgliedschaft in diesem Zentralverband verweist auf die Seriosität eines Anbieters. Ein seriöser Anbieter für einen Pfandkredit verfügt zudem über eine transparente Gebührenordnung und berät Kunden vor ihrer Anleihe über den Vorgang. Soll ein Online-Pfandkredit aufgenommen werden, ist zusätzlich ein Blick auf eine übersichtliche Gestaltung der Website sowie auf das Impressum zu werfen, um einen seriösen Kreditgeber zu erkennen.

Ist ein seriöser Pfandleiher gefunden, wird es nur eine kurze Zeitspanne dauern, bis ein Gegenstand beliehen wurde und der Kreditnehmer die Pfandsumme auf seinem eigenen Konto zur freien Verfügung hat. Es ist nicht notwendig, dem Pfandleiher Gehaltsnachweise oder sonstige Finanzauskünfte vorzulegen, was die Pfandleihe zu einer günstigen und unbürokratischen Kreditmöglichkeit für Menschen ohne Einkommen macht.

Laufzeit des Pfandkredits festlegen

Die Laufzeit eines Pfandkredits wird mit dem Pfandleiher im Vorfeld besprochen. Verbreitet ist eine Laufzeit von drei Monaten. Nach drei Monaten wird das Pfand wie die zugehörige Pfandgebühr an den Pfandleiher zurückbezahlt. Der Kunde ist erneut schuldenfrei und kann seinen Wertgegenstand wieder in seinen Besitz aufnehmen. Sollte ein Kreditnehmer nach drei Monaten nicht in der Lage sein, das Pfand zurückzukaufen, so kann er natürlich den Kredit auch nochmals verlängern. Die Konditionen sind rechtzeitig mit dem Pfandleiher abzusprechen, um Missverständnisse zu vermeiden. Eine Verlängerung eines Kredits sollte genauso wie der ursprüngliche Kredit schriftlich fixiert werden, damit die Vertrangspartner sich unmissverständlich über die aktuellen Konditionen des Kredits einig und im Klaren sind.

Click Here to Leave a Comment Below

Leave a Reply: